Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!
Praktische Impulse und Inspirationen für Dich.

Datenschutz akzeptieren*
Was ist die Summe aus 5 und 3?

Warum wurde ich bei der Entrückung zurück gelassen? Ein Liebesbrief von MIR an DICH 7. Oktober 2014

“Du musst den Versuchungen widerstehen, einfach wieder in die Welt einzutauchen und den Vorteil zu nutzen, aufgrund von so vielen neuen und spannenden und sogenannten Chancen und Karrieremöglichkeiten, aufgrund der massenhaft freien Stellen in jedem Bereich von Industrie, Handel und Geld Spekulationen. Nein, trotz deinem Schmerz und deiner Verwirrung musst du dich von diesen Dingen zurückziehen, ziehe dich zurück von deiner instabilen Welt und suche Mich mit deinem ganzen Herzen, zehnmal mehr, komme dringend zu Mir in aufrichtiger Reue und mit einer ernsthaften Verwandlung deines Herzens und Ich werde dir helfen, Ich werde deine Angst beruhigen und dich mit offenen Armen zurück begrüssen.”
“Du bist nicht verloren, in den kommenden Tagen wirst du immer mehr herausfinden, wie sehr Ich dich immer noch aufrichtig liebe. Auch wenn eine Mutter ein Kind im Stich lässt, Ich werde dich nicht aufgeben, Ich bin für immer hier, um dich zu erretten – du bist immer noch Mein Kind, so immens kostbar und wertgeschätzt von Mir. Du bist immer noch Mein Schatz und Ich bin auch jetzt mit dir.”
“Die Frage, die in deinem Geist brennt, aber warum, oh Mein Herr? Warum, warum wurde Ich zurück gelassen? Mein Kind, du warst niemals bestimmt, von der Entrückung ausgeschlossen zu sein. Es war Meine barmherzige Bestimmung für all Meine Kinder, tatsächlich Meine Kirche, Mein Leib, Meine Braut. Du hättest Teil der Evakuierung sein sollen, die stattgefunden hat, um dich davon zu bewahren, während dieser schrecklichsten Zeit des Leidens, die jemals war oder sein wird, auf der Erde zu leben.”
“Du hast gut begonnen, wie auch immer, mit der Zeit hast du angefangen, dich immer mehr in der Welt zu etablieren, obwohl du immer noch Christ warst dem Namen nach und in der Zugehörigkeit. Du hast angefangen, dich immer mehr zu entfernen, oftmals hin zu vielen Ablenkungen in den vergangenen Zeiten. Die Zeit, die wir gewohnt waren, gemeinsam zu verbringen, wurde immer weniger. Du wusstest, dass du immer mehr angefangen hast, Kompromisse zu machen mit der Welt zu lasten deines Glaubens und deshalb hast du aufgehört, mit Mir zu sprechen, das, kombiniert mit deinen neuen Beziehungen und deiner neuen, toleranteren Art zu denken hat dich veranlasst, auf andere Seelen um dich herum zu blicken und sie zu richten. Du hast begonnen, auf sie herunter zu schauen und auf die Dinge, welche sie wertschätzen, sogar so weit gehend, die Freude zu verachten und zu verspotten, die sie ausdrückten über die Nähe Meines Kommens.”
“Und als die Zeit Meiner Ankunft hier war, war alles, was du tun konntest, in Angst und Schande dazustehen, denn genau die Sache, woran du bestimmt warst zu glauben, war gerade vor dir geschehen, weil du nicht geglaubt, gewacht und gebetet hast und Ich kam wie ein Dieb in der Nacht und du warst nicht vorbereitet. Ich konnte dich nicht mitnehmen.”
“Du fragst Mich, was jetzt? Bleib nahe bei Mir, ja bleibe jetzt ganz nahe bei Mir. Bete um die Gnade, Mich immer in deinem Herzen und im Geist zu haben, Mein Name immer auf deiner Zunge, du musst den Saum Meines Gewandes immer festhalten und Mich niemals auch nur für eine Sekunde wieder loslassen. Entwickle die Gewohnheit, Mir immer und überall zu danken. Halte Mich immer vor deinem geistigen Auge. Dafür musst du auch beten und Ich werde es dir schenken. Ich bin schon mit dir wie es ist, aber du musst in der Lage sein, Mich wahrzunehmen, Mich zu fühlen und mit Mir zu interagieren und immer mit Mir zu sprechen als dein bester Freund. Ich bin brennend interessiert an jedem deiner Gedanken und Gefühle, so lange, wie du anstrebst, bescheiden und demütig zu bleiben, sehr klein aus deiner Sicht.”
“Ich werde für immer dein bester Freund und Vertrauter bleiben. Nichts zieht Mich näher heran, als sehr kleine, kindliche Seelen. Ich bleibe näher bei ihnen als ihre eigene Haut und Ich werde mit dir sein. Ich weiss, dass du dich immer noch in einem Zustand grosser Fassungslosigkeit befindest und der Rest der Welt um dich herum ist in einem schrecklichen Zustand der Verwirrung. Aber Ich weiss auch, dass du schon anfängst, einen unerklärlichen, übernatürlichen Frieden und eine Ruhe in dir zu fühlen. Ich werde weiterfahren, dir diese Gabe zu schenken und du wirst in der Lage sein, mit einer bemerkenswerten Klarheit zu denken und Schlussfolgerungen zu ziehen.”
“Mach dir keine Sorgen über deine Bedürfnisse. Wie du sehen kannst, habe Ich in jeglicher Hinsicht für dich gesorgt. Menschen werden weiter fahren, dir alles zu geben, was du brauchst, scheinbar völlig unerwartet, und du wirst schnell anfangen zu erleben, wie wahrhaft wunderbar ein wahres Glaubensleben ist, selbst durch diese ausserordentlichen Verhältnisse hindurch. Nichts ist ausserhalb Meiner Kontrolle und nichts ist zugelassen ohne Meine Einwilligung. Ich habe jede Vorsorge getroffen vor der Zeit. Du musst überhaupt nicht besorgt sein, belasse nur dein Herz und deine Augen auf Mir, du bist Mein kostbares Kind und Ich werde nichts und niemandem erlauben, dir zu schaden. Ich habe Meine Engel überall um dich gestellt, um über dich zu wachen, Tag und Nacht. Nicht nur wird für dich gesorgt sein, du wirst auch Meine liebende Fürsorge und die Sicherheit Meiner Treue kennenlernen, indem Ich einen Überfluss hervorbringe, um für Andere zu sorgen. Du wirst anfangen, Andere zu treffen, die wie du bereut haben und durch ihre eigene Gebrochenheit völlig wieder hergestellt worden sind in tiefgreifender Demut und ihre Herzen schlagen nur für Mich und für das Königreich Gottes allein.”
“Ich werde Mein Volk wieder versammeln, wie eine Mutter ihre kleinen Kinder und Ich werde sie siegreich durch diese Zeit der Versuchung und der Prüfungen bringen. Sie werden leuchten wie die Sterne am Firmament des Himmels – zweimal geläutert. Sie werden mit Mir herrschen und regieren, da sie ausgeharrt haben und glorreich durchgekommen sind – durch die Trübsalszeit hindurch.”

zurück

Möge der Herr uns Mut und Hoffnung schenken, Herzbewohner.

(Clare) Ich begann das Gebet heute Abend mit… ‘Jesus, da gibt es so viel, das ich verstehen möchte. Aber vor allem möchte ich hören, worüber Du sprechen möchtest.’
Jesus antwortete… “Sehr gut, dann lass uns über Krieg, Hungersnot und Seuchen sprechen in diesem Land. Die Pferde der Apokalypse… Absichtlich arrangierte Hungersnot kommt, absichtlich arrangierte Krankheiten kommen. Viel Tod und Zerstörung bahnt sich an in dieser Nation. Ich habe den Beginn noch nicht zugelassen, aber Alle fühlen, dass es kommt. Nicht Viele verstehen, dass es die Sünden dieser Nation sind, die sie zu Fall bringen.”

Liebesbriefe von Jesus

2. März 2015 – Worte von Jesus an Schwester Clare

Jesus begann… “Der Zerstörer wird nicht kommen bis zum Ende. Die Dinge, die dir gezeigt wurden, werden nach der Entrückung geschehen. Dies wird eine Aufzeichnung sein für Einige, damit sie die Hoffnung nicht verlieren, sondern klar sehen, dass Ich die Kontrolle habe. Sie können Mich beim Wort nehmen und es ist nicht hoffnungslos.”

Liebesbriefe von Jesus

13. Dezember 2014 – Worte von Jesus an Schwester Clare


Clare begann… Diese Botschaft ist ausserhalb der Norm für mich. Es ist eine sehr schwierige Botschaft. Heute Abend, als ich mit Dem Herrn zusammen war und die Musik spielte, bemerkte ich, dass Tränen aus den Augen Des Herrn strömten. Ich stellte die Musik ab, um bei Ihm zu sitzen und Er begann…
(Jesus) “Die Hölle auf Erden. Wortwörtlich… Hölle auf Erden. Kaum zu glauben, jenseits jedes Horrorfilms, den Hollywood sich jemals einfallen lassen oder erfinden könnte. Keiner kennt den Ernst von dem, was kommt, so Viele zurückgelassen am Wegesrand.”

Liebesbriefe von Jesus