Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!
Praktische Impulse und Inspirationen für Dich.

Datenschutz akzeptieren*
Bitte addieren Sie 4 und 7.

Das Dritte Testament

… "Diese Stimme, die euch ruft, ist die Stimme des Göttlichen Meisters. Dies Wort ist von Dem, der alles geschaffen hat. Die Essenz dieses Werkes wird der Grundstein werden, auf dem künftig alle Ordnungen ruhen. Der die Macht hat, alles zu tun, wird eure Herzen aus Stein umwandeln in ein Heiligtum der Liebe und Erhebung und wird Licht entzünden, wo nur Finsternis war."

Wenn der Herr in seinen Ansprachen und Predigten wiederholt "das Buch" oder "Mein Buch"erwähnt, bezieht er sich nicht auf ein materielles Buch wie dieses, sondern auf die Gesamtheit seiner Belehrungen und Unterweisungen in dieser Dritten Zeit, die Er der Menschheit in Mexiko seit seiner ersten Offenbarung im Jahre 1884 bis 1950 gebracht hat. In diesem sogenannten "Buch" brachte Er uns sein "Drittes Testament", wie Er uns immer wieder und ausdrücklich bestätigt.

Der Mensch ist mehr als sein Erdenkörper. Er ist eine geistige Wesenheit in einem Erdenkörper. Diese geistige Wesenheit besteht aus Geist, Seele und einem feinstofflichen jenseitigen Körper. Der Geist führt über die Seele und den feinstofflichen Körper den Erdenkörper.
Das Gewissen als die Stimme Gottes und das Gesetz Gottes ist Führer, Mahner, Lehrer, Berater, Inspirator und Richter des Geistes.
In der Umgangssprache werden "Geist" und "Seele" häufig synonym verwendet. Dies ist insbesondere begründet durch die Festlegungen der katholischen Kirche. In den der Übersetzung zugrunde liegenden spanischen Schriften steht für beide Begriffe "espiritu", außer in den Textstellen, in denen beide Begriffe zusammen angeführt werden und ihr Verhältnis zueinander geklärt wird.

zurück

Dies ist die "Dritte Zeit", in der Ich euch die Lektion gelehrt habe, die die Menschheit geistig vereinen soll. Denn es ist mein Wille, dass die Sprachen, die Rassen, die verschiedenen Ideologien kein Hindernis mehr sein sollen für ihre Vereinigung.

Die geistige Essenz, aus der Ich einen Geist schuf, ist dieselbe, die alle besitzen, und die Substanzen, aus denen das Blut zusammengesetzt ist, das durch die
Adern der Menschen fließt, sind die gleichen bei allen. Daher sind alle gleich und meiner würdig, und für alle bin Ich aufs neue gekommen.

Die Veränderungen, die das menschliche Leben erfährt, werden so groß sein, dass es euch vorkommen wird, als ob eine Welt zu Ende ginge und eine andere geboren würde.

Das Dritte Testament

Ich habe keine bestimmte oder begrenzte Stätte, an der Ich im Unendlichen wohne, denn meine Gegenwart ist in allem, was existiert, sowohl im Göttlichen, als auch im Geistigen oder im Materiellen.
Ihr könnt von Mir nicht sagen, in welcher Richtung mein Reich liegt; und wenn ihr euren Blick zu den Höhen erhebt und er gen Himmel gerichtet ist, so tut dies nur als etwas symbolisches. Denn euer Planet dreht sich unaufhörlich und bietet euch mit jeder Bewegung neue Himmelsabschnitte und neue Höhen dar.

Mit all dem will Ich euch sage, dass es zwischen euch und Mir keine Entfernung gibt und dass das einzige, was euch von Mir trennt, eure unerlaubten Werke sind, die ihr zwischen mein vollkommenes Gesetz und euren Geist stellt.

Das Dritte Testament

Ich segne jene, die beten. Je spiritueller ihr Gebet ist, desto größer ist der Friede, den Ich sie fühlen lasse.
Dies könnt ihr euch leicht erklären; denn wer, um zu beten, darauf angewiesen ist, vor Bildnissen oder Gegenständen niederzuknien, um die Gegenwart des Göttlichen zu fühlen, wird nicht die geistige Empfindung der Gegenwart des Vaters in seinem Herzen erfahren können.

Das Dritte Testament